Aktuelles

2011 neu im Sortiment sind unsere beiden Babypuppen (incl. Unterwäsche und Windelhöschen)


Nr.: 100213 (99.00 €)

Nr.: 100214 (99.00 €)


Aktualisiert: im September 2011


Mein Besuch im Projekt Q'ewar November 2008

Bei meinem Besuch im November konnte ich mit Freude sehen, dass die Frauen Spass an der Arbeit mit den Puppen haben,



auch kommen immer wieder neue Frauen hinzu. Sie fühlen sich im Projekt geborgen und finden dort für vielseitige Probleme immer großes Verständnis bei unserem Projektleiter Julio Herrera und seiner Frau Lucy.

Seit letzten Sommer arbeiten zwei junge Frauen im Freiwilligendienst im Projekt mit. Sie helfen unter anderem im Haushalt und bei der Herstellung der Puppen. Anne bringt den Kindern in der eigenen Kindertagesstätte mit großem Erfolg das Flötenspielen bei.
Jana macht mit den Frauen an der frischen Luft morgens in der kleinen Pause eine Runde Gymnastik worüber die Frauen begeistert sind.

Im eigenen Garten wird z. Z. Mais angebaut und ab ca. Februar geerntet werden können. Die Frauen backen hier auch einmal die Woche ihr eigenes Brot. Der Hand-Mahlstein kommt bei verschiedenen Mahlzeiten zum Einsatz.

Mais Ofen Molino (Mahlstein)

über die Zukunftsstiftung in Bochum hat das Projekt im letzten Jahr eine mit Solarenergie betriebene Dusche für die Kinder und Frauen bekommen.

Ich habe 4 Tage mit den Frauen zusammen neue Puppenkleider, vor allem neue Farbkombinationen ausprobiert, entworfen und auch gleich in die Tat umgesetzt, mit nebenstehendem Ergebnis.
Diese Puppen können schon bestellt werden, sind aber erst wenige vorrätig.



Die Frauen sind interessiert und motiviert, vor allem an neuen Mustern für die Puppenkleider und an neuen Techniken der Herstellung überhaupt.

Sie sind sehr geschickt im Umsetzen von neuen Strickmustern, die sie anhand von Bildern sehr schnell verstehen.

Diese Puppe trägt eine typische Tracht der Chipibos (eine Region am Amazonas), die heute von diesen Ethnien noch getragen werden. Spezielle Trachten wie diese können bestellt werden, es muss aber mit einer längeren Lieferzeit gerechnet werden.

Sonya Haas, Projektverwaltung für Deutschland


Aktuelles Bauprojekt bei Q'ewar

In gemeinsamer Planung mit drei amerikanischen Architekten hat Julio Herrera Burgos den Bau eines weiteren zweistöckigen Gebäudes in Angriff genommen:

Der jetzige Kindergarten platzt aus allen Nähten. In erster Linie entstehen Räumlichkeiten für die Kinderbetreuung: Zwei große Räume, je für die ganz kleinen und die größeren Kinder. Daneben sollen aber auch Notunterkünfte für Frauen eingerichtet werden, welche aus diversen Gründen nicht zu Hause wohnen können. Zusätzlich sind Gästezimmer für freiwillige Mitarbeiter geplant.

Anfang 2007 wurde der Bau in Angriff genommen und im Februar mit einem großen Fest und andinen Ritualen zur Grundsteinlegung gefeiert.

An Weihnachten 07 ist das formschöne neue Gebäude bereits zu erahnen. Aktuell arbeiten auf der Baustelle ca. 12 Arbeiter.

Das Material besteht aus Lehmziegeln - das ist die traditionelle Bauweise des Landes. Diese Ziegel (Adobe) werden aus Lehm und Stroh in Formen gepresst und an der Sonne getrocknet.

Im Frühling 08 werden Studenten aus den USA den Bau tatkräftig unterstützen.

Die Kosten für den Bau, Inneneinrichtung und für den Spielplatz des Kinderhortes werden von verschiedenen Spendengeldern aus den USA, der Schweiz und Deutschland finanziert.

Aktualisiert im März 2008

Impressum